von Andreas von Oertzen

Light and shadow of technology-enhanced learning

Berlin (GER), December 2015 - (by Andreas von Oertzen) OEB 2015, the 21st edition of Berlin’s landmark international conference on technology-enhanced learning and training for the corporate, education, and public sectors, bore the title "Accelerating the Shift". In fact, the event saw some of the demands to accelerate the shift presented with great vehemence from the very beginning. They ranged from relatively well-known points such as true end-to-end connections and the right mix of peer-to-peer and top-down learning, to a concrete vision for change, improved scalability, and more influence for learning experts in the role of consultants. 
 
The direction in which the accelerating shift will go remains to be seen with anticipation.

At some places during the presentations, the sentence came to mind, "When something online is free, you're not the customer, you're the product", taken from Andrew Lewis' sentence, "If you are not paying for it, you're not the customer; you're the product being sold."

Obviously, many people around the world are already working assiduously on the technological shift - possibly even faster than many are aware of - or like.

Weiterlesen …

von Andreas von Oertzen

Wenn Leadership nicht stattfindet

Die folgende kleine Geschichte ist nicht neu. Ich möchte sie dennoch hier noch einmal zitieren, weil sie auf so wunderbar einfache Weise illustriert, was ohne Leadership läuft oder eben nicht läuft. Wir kennen es alle.

Weiterlesen …

von Andreas von Oertzen

Nachfolgeabsichten und Handlungsempfehlungen für Unternehmerfamilien

Es ist der Hauptwunsch in den meisten Unternehmerfamilien, das Unternehmen möge über Generationen hinweg in der Familie bleiben.

Eine neue Studie des „Center for Family Business“ der Universität St Gallen gemeinsam mit der Unternehmensberatung EY untersucht die Nachfolgeabsichten von über 30.000 Unternehmerkindern in 34 Ländern.

Im Ergebnis zeigt sich: Erstaunlich wenige wollen Nachfolger werden. Die meisten streben eine anderweitige Karriere an. Dazu ist die Nachfolge heutzutage weniger attraktiv als noch vor einigen Jahren. Im Vergleich zu 2011 sind die Nachfolgeabsichten schwächer geworden.

Weiterlesen …

von Andreas von Oertzen

Coaching gilt heute als Privileg

Eric Schmidt, langjähriger CEO und Executive Chairman von Google, antwortete auf die Frage „Was ist der beste Rat, den Sie je erhalten haben?“ mit der Aussage „Jeder braucht einen Coach. Für mich war der beste Rat der, mit einem Coach zu arbeiten.“

Bill Gates, Chairman von Microsoft, sagt ebenso: „Jeder braucht einen Coach.“

Während Coaching früher noch als ein Zeichen von Bedenken einer Führungskraft gegenüber angesehen wurde, gilt es heute als Privileg.

Weiterlesen …

von Andreas von Oertzen

Executive Coaching hat nicht nur eine Dimension

Geschäftsführer kennen die Situation: Wenn es um Handlungen und Entscheidungen auf der Top-Ebene geht, sind sie auf sich gestellt. Im Unternehmen steht ihnen kein wirklicher Sparringspartner zur Verfügung.

Konsequenterweise müssen sie häufig Entscheidungen treffen, ohne über die innere Sicherheit und Klarheit zu verfügen, die sie sich hierfür wünschen würden.

Weiterlesen …