Herz, Bauch und Verstand am Verhandlungstisch

von Andreas von Oertzen

Es gibt Probleme mit ganz bestimmten Merkmalen, bei denen sich Führungsteams besonders schwer tun, eine Lösung zu finden.

Die Ursache liegt nicht selten darin, dass die Teammitglieder ihre Aufmerksamkeit auf grundlegend unterschiedliche Ebenen richten. Allein dies kann darüber entscheiden, dass eine gemeinsame Lösung nicht gefunden wird.

Viele Manager suchen Problem-Lösungen vorzugsweise auf der Sachebene.

Andere Manager fokussieren mehr auf die Beziehungsebene.

Wiederum andere Manager verlassen sich insbesondere auf ihren Instinkt, ihr Bauchgefühl.

Die bevorzugte Aufmerksamkeitshaltung hängt mit der Kultur des Unternehmens und des Bereichs, in den der Manager eingebunden ist, zusammen. Deutlich bedeutender jedoch ist die Persönlichkeitsstruktur des Managers.

Herz, Bauch und Verstand am Verhandlungstisch

Sachlogik ist unverzichtbar; sie ermöglicht es, komplexe Situationen analysieren zu können.

Die emotionale Ebene ist äußerst wichtig; Überzeugungskraft und Empathie sind unerlässlich für Leadership.

Der unternehmerische Instinkt, das Bauchgefühl, ist Gold wert ist. Er stellt notwendiges Handeln sicher und prüft neue Lösungen auf dem Boden der Tatsachen.

Wenn jedoch der Instinkt oder die Emotion oder die Ratio allein entscheidet, dann entstehen erhebliche Risiken.

Alle Ebenen zu integrieren bedeutet, nachhaltig funktionierende Lösungen finden zu können.

Nur: Wie erreicht man das in heterogenen Führungsteams?

Mehr im Video-Interview→

 

Zurück