Coaching gilt heute als Privileg

von Andreas von Oertzen

Eric Schmidt, langjähriger CEO und Executive Chairman von Google, antwortete auf die Frage „Was ist der beste Rat, den Sie je erhalten haben?“ mit der Aussage „Jeder braucht einen Coach. Für mich war der beste Rat der, mit einem Coach zu arbeiten.“

Bill Gates, Chairman von Microsoft, sagt ebenso: „Jeder braucht einen Coach.“

Nach einer Studie der Stanford Business School nehmen weniger als die Hälfte aller CEOs und Senior Manager Executive Coaching in Anspruch. Paradoxerweise sagen hingegen fast 100% aller Executives, sie würden ihre Entwicklung gerne durch Coaching fördern.

Während Coaching früher noch als ein Zeichen von Bedenken einer Führungskraft gegenüber angesehen wurde, gilt es heute als Privileg. Es gilt als Zeichen dafür, dass das Unternehmen den Beitrag der Führungskraft schätzt und bereit ist, in deren Wachstum und Entwicklung zu investieren.

Zurück