Krise und Krisenmanagement Teil II

von Andreas von Oertzen

Prävention und Früherkennung: Schlüsselfaktor Achtsamkeit

Achtsamkeit im Unternehmen geht leicht verloren. Mit ihr schwindet auch die Wachsamkeit für frühe Krisenindikatoren. Schwindende Achtsamkeit wird unter zahlreichen Umständen begünstigt.

  • Wenn beispielsweise die Probleme oder Fragen, denen Mitarbeitern begegnen, Tag für Tag die gleichen.
  • Wenn Mitarbeiter zu wenig Handlungsspielraum haben, um sofort etwas zu unternehmen, wenn unerwartete Probleme auftreten.
  • Wenn Mitarbeiter Mühe haben, alle Informationen zu bekommen, die sie für ihre Arbeit brauchen.
  • Wenn erwartet wird, dass die Arbeit immer auf eine ganz bestimmte Art und ohne Abweichungen erledigt wird.
  • Wenn es Mitarbeitern an Kenntnissen mangelt, um auf unerwartete Probleme schnell zu reagieren.

Es ist bedeutsam das Maß an Achtsamkeit im Unternehmen zu kennen und regelmäßig zu überprüfen. Achtsamkeit macht zunächst Mühe. Unterstützen Sie daher Mitarbeiter, die sich um mehr Achtsamkeit bemühen.

  • Fühlt sich jeder im Unternehmen für den zuverlässigen Betrieb verantwortlich?
  • Widmen die Führungskräfte dem Management von unerwarteten Möglichkeiten ebenso viel Aufmerksamkeit wie dem Erreichen der planmäßigen Ziele?
  • Investieren Mitarbeiter Zeit und Mühe, um herauszufinden, ob sich unsere Tätigkeiten in irgendeiner Weise schädlich auf das Umfeld, die Kunden, Aktionäre oder andere Beteiligte auswirken könnten?

 

Fortsetzung folgt.


Die von Oertzen Managementberatung unterstützt Unternehmen und Führungskräfte prozessorientiert bei der Früherkennung und bei der Bewältigung von Krisen.



Zurück