von Andreas von Oertzen

Sprechstunde Musikwirtschaft der Berlin Music Commission - "How to build and manage a Team"

Über fünfzig Prozent der Unternehmen aus der Kreativwirtschaft sind Kleinunternehmen ohne oder mit wenigen Festangestellten (Quelle: Kultur- und Kreativwirtschaftsindex, Berlin-Brandenburg 2015). Gerade in der Musikbranche arbeiten oftmals kleine Teams zusammen, deren Strukturen sich erst mit den gegebenen Anforderungen und Aufgaben entwickeln - und mit Ihnen das passende Führungsverhalten.

Zum zweiten Mal ging es in der Sprechstunde der Berlin Music Commission um adäquate Strukturen von Teams und um deren Führung. Die Teilnehmer interessierten sich während der Neuauflage des Workshops „How to build and manage a Team - Strukturierung und Führung in kleinen Unternehmen" erneut insbesondere für die Aspekte Strukturen, Motivation, Delegieren und Aufgabenteilung.

Im Dialog mit ihnen widmete sich Andreas von Oertzen gezielt den Schwierigkeiten und Herausforderungen von kleinen Teams und gab Hilfestellungen bei allen Fragen rund um Mitarbeiterführung und Teammanagement. Die beiden Mini-Workshops fanden im April und Juni in der Geschäftsstelle der Berlin Music Commission statt statt.

Weiterlesen …

von Andreas von Oertzen

Laterales Führen - Führen ohne Vorgesetztenfunktion

In Unternehmen und Organisationen gibt es in zunehmendem Maße Funktionen, die zur Zielerreichung ohne direkte Weisungsbefugnis auskommen müssen.

Hierfür werden neue Führungs- und Managementqualitäten benötigt. Immer öfter geht es um Führung durch Überzeugung in der direkten Auseinandersetzung von Mensch zu Mensch. Das erfordert kraftvolle Impulse, hohes persönliches Engagement und Überzeugungskraft.

Die Bedeutung von lateralem Führen nimmt aufgrund vielfacher Veränderungen immer mehr zu. Weisungsrechte und Weisungsbefugnisse sind Instrumente der Führung. Wenn sie entfallen, muss sich die Führung auf etwas anderes stützen.

 

Weiterlesen …

von Andreas von Oertzen

Netzwerktagung „In Führung gehen“ bei der Helmholtz Gemeinschaft

Unter der Moderation von Frau Dr. Jennifer Schevardo diskutierten Frau Prof. Dr. Magdalena Scheck-Wenderoth, Direktorin am Deutschen Geo-Forschungs-Zentrum und die Herren Prof. Dr. Peter Joehnk, Kaufmännischer Direktor, Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendor, Mark Franken, Leiter Geschäftsbereich Gebäude- und Liegenschaftsmanagement, Forschungszentrum Jülich, und Andreas von Oertzen, Geschäftsführer von Oertzen Managementberatung, übergreifende Themen rund um die Messbarkeit der Wirkung nachhaltiger Personalentwicklungsmaßnahmen.

Im Ergebnis wurde differenziert beleuchtet, welche Aspekte im Zusammenhang mit Bildungscontrolling oder der Messbarkeit von nachhaltigen Coaching- und Trainingsmaßnahmen für die Organbisation und für Einzelne von Bedeutung sind.

Weiterlesen …

von Andreas von Oertzen

Herz, Bauch und Verstand am Verhandlungstisch

Es gibt Probleme mit ganz bestimmten Merkmalen, bei denen sich Führungsteams besonders schwer tun, eine Lösung zu finden.

Dazu existieren sicherlich wirksame Moderations-Werkzeuge, die Managementteams darin unterstützen, verfahrene Situationen wieder bearbeitbar zu machen. Nur: Wie erreicht man das in heterogenen Führungsteams?

Jeder Manager sollte von sich wissen, welche Ebene der Führung er bevorzugt und welche er nicht so sehr im Blick hat.

Weiterlesen …

von Andreas von Oertzen

Machen oder geschehen lassen: Eine Gratwanderung

Es kann sich vorübergehend unsicher anfühlen, auf die Intelligenz der Organisation zu vertrauen und das Steuerrad - die Kontrolle - ein Stück weit loszulassen.

Als Manager hatte ich, so wie die meisten meiner Kollegen, immer einen Plan. Er ließ mich glauben, stets genau zu wissen, wohin die Reise geht und gehen muss. Entsprechend „steuerte“ ich manchmal zu viel. Ich griff zu viel ein.

Selten gehen Pläne ganz auf. Wie oft hingegen müssen sie schon nach kürzester Zeit wieder korrigiert werden!

Warum?

Weiterlesen …